Jahreshauptversammlung des Musikverein Riederich

Am Montag, den 15.11.2021 fand die kleine, aber feine Jahreshauptversammlung zum Jahr 2020 des Musikvereins in den Vereinsräumen statt. Unter den geltenden Corona-Regeln durften auch die Vereinsmitglieder daran teilnehmen. Pünktlich um 20.00 Uhr begann die Blaskapelle mit einigen Stücken zur Einleitung, ehe der zweite Vorsitzende Steffen Mutsch die Versammlung eröffnete. Traditionell wurden der Nachruf und die Gedanken an die verstorbenen Mitglieder mit dem Lied „Ich hatt‘ einen Kameraden“ umrahmt. Pandemiebedingt folgten die kurzen Berichte der Vereinsleitung, der Dirigenten und Jugendleiterin. Im Jahr 2020 konnten leider nur im Sommer und im frühen Herbst Proben im Freien und anschließend mit ausreichenden Sicherheitsmaßnahmen in den Vereinsräumen stattfinden. Außer einer Schrottsammlung mit Schrottabgabe konnten keine weiteren Veranstaltungen oder Ausflüge veranstaltet werden. Durch eine intakte Vorstufe wächst eine neue Jugendgeneration an. In der Blaskapelle wächst jedoch weiterhin die Sorge um die Spielfähigkeit, da mittlerweile beinahe jede Stimme mit nur einer Person besetzt ist. Es fehle besonders das „Mittelalter“, welches jetzt den Verein aktiver stärken sollte. Dem Kassenbericht wurde viel Aufmerksamkeit entgegengebracht und von den beiden Kassenprüfern eine tadellose Kassenführung bestätigt. Im Anschluss an die Berichte wurde Rocio Lizardi für 25 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt. Weitere Mitglieder werden von Steffen Mutsch im Anschluss an die Hauptversammlung geehrt. Nach den Ehrungen folgten die Wahlen, geleitet von Bürgermeister Tobias Pokrop. Leider wurden kein erster Vorsitzende und kein Kassier gefunden. Beide Stellen bleiben daher vakant. Herbert Schietinger wurde als langjähriges Ausschussmitglied verabschiedet. Auf seine freie Stelle rückte Sandro Hartter, welcher in der Blaskapelle seit einigen Jahren Posaune spielt. Die Ausschussmitglieder Peter Lerchner, Michael Gerold, Anna-Lena Hacker und Thomas Burk wurden als Ausschussmitglieder bestätigt. Ebenfalls wurde Elke Weiss als Kassenprüferin bestätigt. Des Weiteren nahm Laura Gerold erneut die Wahl zur Kassiererin an. Der Bürgermeister führte im Anschluss die Entlastung der Vorstandschaft durch. Diese wurde, samt einwandfrei geführter Kasse, einstimmig entlastet. Nach knapp zwei Stunden wurde die Sitzung beendet. Trotz der kritischen Lage in der Stammkapelle und ohne ersten Vorsitzenden, hat der Verein derzeit viele Jungmusiker und möchte sich auch mit Corona keineswegs geschlagen geben!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.